Ulrike Stein

*1963

IMG_3894a

♥ Bioenergie-Therapeutin

♥ Hypnotherapeutin HPG

♥ Klassische Homöopathin HPG

♥ Diplom-Sozialpädagogin

♥ systemische Therapeutin i.A. (DGSF)

„Hebamme“ der Gefühle ♥

„Anwältin“ des inneren Kindes ♥

„Heldin der Liebe“

„Kanal“ für den „Atem Gottes“ ♥

mit heilenden Händen ♥

Meine Erinnerungen beginnen in meinem zweiten Lebensjahr. Von Anfang an war ich ein sehr feinfühliger und sensitiver Mensch.

„Stille Wasser sind tief“, sagten die Leute.

Noch vor dem Studium begann ich, spirituelle und psychologische
Werke auszuarbeiten. Zu den ersten während des freiwilligen sozialen Jahres gehörten das Lehrbuch der Psychiatrie „Irren ist menschlich“ und Erich Fromm’s „Haben oder Sein“, „Die Kunst des Liebens“,

„Zen-Buddhismus und Psychoanalyse“. Es folgten Martin Buber, Horst- Eberhard Richter, Eugen Drewermann, und so viele mehr. Im Studium habe ich psychologische, theologische und philosophische Werke gelesen – und natürlich manchen packenden Vorlesungen gelauscht.
Tilmann Mosers „Gottesvergiftung“ wirbelte einiges an Staub auf in mir und ich begann eine sanfte Leidenschaft in mir zu spüren, die alles daran setzt, Verdrehungen zu entlarven und den reinen Kern aus dem Dreck zu heben.

Und so begann eine abenteuerliche Reise der Selbstentdeckung. Ich bin durch schwere Phasen gegangen und habe auf radikale Weise mein
Inneres erforscht und aufgearbeitet.
Beim Schreiben dieser Sätze merke ich, wie stark das Feuer in mir
gelodert hat, das mich durch Wüsten, Geisterbahnen, Täuschungen und Missbräuche getragen hat.

Trotzdem habe ich eine Zeitlang versucht, härter, oberflächlicher und vordergründiger zu werden.

Sich selbst zu finden heißt, das unzerstörbare Innerste, das Licht,
die Flamme zu sein.
Es heißt auch, ganz Mensch zu sein
und zu heilen, was verletzt ist,
zu trösten, was wund ist,
zu heben, was verborgen ist,
zu ermutigen, was untergraben wurde,
zu lieben, was verachtet wurde,
ganz zu machen, was zerbrochen war und
zu finden, was wir nicht gesucht haben.

Dies ist das Abenteuer der Liebe, deswegen sind wir hier.

Ich reiche dir meine Hände, schenke dir mein Augen-Licht

und bin ganz da bei dir.

Willkommen!

39_omartasatt